Sie sind hier:

Hagion Apostolon in Thessaloniki

Thessaloniki

Hagion Apostolon

Die Kirche Hagion Apostolon ist die nördlichste aller Kirchen in der Altstadt von Thessaloniki. Hagion Apostolon liegt in einer Seitenstraße der „Hagiou Dimitriou“ am Ende der „Olympou“. Das ehemalige Tor „Litaia“ liegt nur wenige Meter entfernt.

Die Hagion Apostolon hat einen quadratischen Grundriss, welches durch vier Bögen entsteht und ein Kreuz bildet. Architektonisch ist sie den Kirchen Hagia Aikaterini und der Profitis Ilias sehr ähnlich. Es wird vermutet, dass die Hagion Apostolon eine Klosterkirche eines sehr großen Klosters gewesen ist. Die zu der Kirche gehörende Zisterne hat ein Volumen von über 700 Kubikmetern, was auf viele im Kloster lebende Mönche schließen lässt.

Die Kirche ist zwischen 1312 und 1315 durch den Patriarchen Niphonas erbaut worden. Während der osmanischen Besetzung Thessalonikis hat die Hagion Apostolon den Namen „Souk Su Tsami“ getragen und ist Moschee gewesen.

Wie in den meisten Kirchen von Thessaloniki sind die byzantinischen Fresken durch die Osmanen überspachtelt worden. Die Fresken und Mosaike der Hagion Apostolon aus der Zeit der byzantinischen Herrscherfamilie der Paleologen sind erst 1940 bei einer Restaurierung wiederentdeckt worden.

Bildergalerie Hagion Apostolon